Mittwoch, 4. März 2015

+++ Nichts für schwache Glieder: VfL-Fan Gerrit Starczewski plant "Nackt-Fussball"-Spiel in Herne! +++

VfL-Fan Gerrit Starczewski
läd zu einer exclusiven
Veranstaltung!
Der Ausspruch "1-2-3-Oberkörper frei!" wird am Samstag, den 06. Juni 2015 nicht viel nützen. An diesem Tage ist nicht nur das Champions-League-Finale. Im legendären Stadion "Schloss-Strünkede" in Herne findet ein Fußballspiel der besonderen Art statt, was das Endspiel in Berlin möglicherweise in den Schatten stellen wird. 
Star-Fotograf und Bochum-Fan Gerrit Starczewski, bekannt unter anderem für seine Bildbände vom VfL organisiert einen Kick unter dem Motto: "naked-Fußball" ! Ein Nackt-Fußballspiel auf dem grünen Rasen. Angelehnt ist diese Aktion an das von Gerrit Starczewski ebenfalls organisierte "naked-HEART"-Festival, bei dem Menschen völlig nackt Körper, Kunst und Musik erleben.
Da stellt sich natürlich die Frage: Wer wird dort mitspielen? Interessierte können sich auf jeden Fall per Mail bewerben. Mit diesem Spiel will Gerrit Starczewski gegen die Kommerzialisierung des Fußballs protestieren. Dem Onlineportal "derWesten" sagte Gerrit, das es beim Profifußball nur noch um dicke Autos und perfektes Styling gehe! Die Nacktheit symbolisiere daher die Natürlichkeit, die Natürlichkeit des Fußballs. Auch der künstlerische Aspekt kommt nicht zu kurz: Wie verhält sich ein nackter Körper beim Dribbling oder Kopfball? 
Wer sich jetzt schon die Hände reibt und darauf hofft "Ruhrpott-Ikonen" a la Ralf Richter, Oli Hilbring oder Ben Redelings in ihren Astralkörpern zu sehen, sollte sich nicht zu früh freuen: Auch die Zuschauer müssen blank ziehen, sonst wird ihnen der Eintritt verwehrt. 
Wäre doch mal eine tolle "Groundhopping"-Tour für unser "20-Jahre-Fantastic-Supporters" Jubiläum! 
Ich frage mich nur: Wo steckt der Schiedsrichter die Karten hin? Und wer sollte möglichst für das Spiel nominiert werden? Wen wollt ihr Eurem "Dream-Team" sehen ? Wir freuen uns auf Vorschläge in der Kommentarfunktion. PS: Ich hab keine Zeit! ^^


Samstag, 28. Februar 2015

+++ 3:3-Wahnsinn des VfL gegen Frankfurt: Bochum verliert zwei Punkte und Thomas Eisfeld! +++

Wir VfL-Fans sind ja schon einiges gewohnt. Aber das Spiel gestern gegen den FSV Frankfurt war selbst für eingefleischte Freunde der Bochumer Ballerotik zu viel. Vom Regen in die Traufe, eine Achterbahnfahrt der (Fan)-Gefühle, wie soll man dieses 3:3 anders beschreiben?
Fakt ist: Die Verbeek-Truppe hätte dieses Spiel niemals mehr aus der Hand geben dürfen. Wir sahen einen sensationellen Fußball. Tribünenbesucher mussten sich zwicken, um zu prüfen, ob sie nicht wirklich träumten. Andere schauten verdutzt auf ihre Eintrittskarte: Tatsächlich, sie befanden sich an der Castroper Straße, nicht im Camp Nou. 
Es gab nicht wenige, die feststellten, das diese erste Halbzeit das Beste gewesen ist, was der VfL in den letzten 4-5 Jahren auf heimischen Boden abgeliefert hatte. Und so war es auch: Wir sahen sogar 70 Minuten Power-Fußball, wir sahen Traumkombinationen - es lief ein Rädchen ins andere. Frankfurt wurde von der Spielfreude der Bochumer überrollt. Losilla, Latza, Gündüz und Eisfeld ließen den Hessen im Mittelfeld keine Zeit zum Durchatmen. Das 1:0 durch Terrazino war eine Augenweide. Den Ball nach einer Ecke volley anzunehmen, hätte man sich vor einiger Zeit zu Hause nicht mal der Zeugwart getraut.
Eine Farce, das es zur Pause nur 1:0 stand, da waren sich alle einig. Aber in der zweiten Hälfte ging es so weiter: Eine Kombination wie aus dem Bilderbuch - zwischen Losilla und Eisfeld, schloss der Neu-Bochumer mit dem 2:0 ab. Spätestens da war klar: Der Drop ist gelutscht.
Es wird Aufgabe des Trainers sein, zu analysieren, was da schief ging: Denn Frankfurt fand urplötzlich ins Spiel. Verbeek sagte anschließend, das es sein Fehler war Forssell zu bringen. Wie auch immer er das meinte. Er hätte vielleicht da schon auf Absicherung gehen müssen und einen Zahirovic anstelle eines Stürmers bringen sollen. 
Und natürlich gehört es zur Bochumer Geschichte, das eine Ex-Graupe gegen seinen alten Club trifft. Mit Dedic Anschlusstreffer witterten die Frankfurter urplötzlich Morgenluft. Aber selbst dadurch ließ sich der "VfL 2015" nicht beirren und legte mit dem Traumtor von Latza nach: Was danach kam ist Geschichte. Eisfeld foult im Sechzehner, sieht (unverständlich) Rot, denn es war keine Notbremse und die Gäste verkürzen auf 3:2. 
Danach in Unterzahl lagen die Nerven blank. "Man muß nicht nur mit dem Herz, sondern auch mit dem Kopf spielen", wird Verbeek danach sagen. Das 3:3 in der Nachspielzeit durch Kapplani, reißt Bochum aus dem Reich der Träume. 
Die Mannschaft sollte hier das Positive aus der Sache ziehen und an den Nachlässigkeiten arbeiten. Denn: Wir haben 70 Minuten Traumfußball gesehen! Kopf hoch, VfL!

Samstag, 21. Februar 2015

+++ VfL hätte Sieg verdient: Bochum belohnt sich nicht beim KSC! +++

Mit einer überzeugenden Leistung und einem richtig guten Spiel verabschiedeten sich die Bochumer Spieler bei den rund 800 mitgereisten Fans! Das 0:0 Unentschieden mag zwar auf dem Papier fad und langweilig klingen, aber was die 12.000 Zuschauer in Karlsruhe zu sehen bekamen, war ein spannendes 2.-Liga Spiel von zwei starken Teams. 
Das die beiden Clubs 9 Plätze und 11 Punkte trennten, war auf dem Platz nicht mehr ersichtlich. Ganz im Gegenteil: Das Team von VfL-Trainer Gertjan Verbeek zeigte eine bärenstarke Leistung: Der Ball lief, man hatte im Mittelfeld das Übergewicht, es gab immer mindestens eine Anspielmöglichkeit und durch geschicktes Pressing zwang man den Gegner immer mehr zu Fehlpässen. 
Die ganze Mannschaft fightete, spielte aber auch einen guten Fußball. Besonders Thomas Eisfeld, Danny Latza und Anthony Losilla machten im Mittelfeld den Unterschied. Dazu Selim Gündüz, der immer mehr zu einer echten Größe im Team wird.
Zu bemängeln gab es eigentlich nur zwei Dinge. Die Abwehr, war nach dem Ausfall von Patrick Fabian, mitunter offen wie ein Scheunentor. Zudem entwickelt sich Timo Perthel immer mehr zum Unsicherheitsfaktor in der Defensive.
Ich hab irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft ihm es nicht gelang ein Zuspiel vernünftig aufzunehmen. Vielleicht sollte er mal im Training an den Basics wie Ballannahme arbeiten. Das geht ja auf keine Kuhhaut mehr. 
Nur die fehlenden Durchschlagskraft im Sturm verhinderte, das der VfL Bochum drei Punkte mit in die Heimat nahm. Chancen waren genug da, es fehlte einfach am "eiskalten" Abschluß. 
Aber: Das Team trägt immer  mehr den Schriftzug von Verbeek!  Die Spieler setzten seine Ideologie von Fußball immer mehr durch. Und was man sehen konnte, war eine richtig gute fußballerische Leistung, die wir lange in Bochum nicht gewohnt waren. Hut ab und so weitermachen! 

Samstag, 14. Februar 2015

+++ 3:2-Sieg gegen Braunschweig! VfL Bochum zieht sich selbst wieder hoch und holt zweiten Heimsieg! +++

Jawoll - was für eine Erleichterung! Wenn man sich das Spiel als Aufnahme bei Sport1 auch am Samstag noch 1-2 Mal ansehen möchte, bedeutet das für uns VfL-Fans schon einiges! Heimsiege sind halt selten, bisher noch jedenfalls.
Mit dem ersten Heimsieg im ersten Heimpflichtspiel unter Verbeek konnte der VfL schon lantg nicht mehr erlebte Emotionen hervorrufen. aber man muß auch sagen: Wir haben schon lange nicht mehr so ein geiles Heimspiel gesehen. Kampf, Leidenschaft und guten Fußball. Das gab es wirklich lange nicht mehr an der Castroper Straße!
Anfangs sah alles aus wie immer: Nach drei Minuten wieder völlig unnötig ein Gegentor kassiert. Ist der VfL erst mal im Rückstand, konnte man davon ausgehen, das es vielleicht mit Müh und Not ein 1:1 werden könnte. 
Diesmal aber kam es anders: Die Mannschaft spielte einen guten Ball, kämpfte sich nach einer halben Stunde zurück ins Spiel und erzwang durch Celozzi (Flanke), Fabian (Abpraller) und Terodde (Schuß) den Ausgleich. 
Das von Verbeek geforderte Flügelspiel über die Außenverteidiger fruchtete danach: Flanke Celozzi, Schuß Terrazino - die Führung! Überhaupt Terrazino: Er machte bis dato wohl sein bestes Spiel im VfL-Dress. Und das auf der neuen zentralen Position. 
Immenser Antreiber und gefährlicher Passgeber war auch Thomas Eisfeld. Seine Standards kamen gefährlich - der Junge machte ein starkes Spiel. So wird er noch enorm wertvoll werden. Wenn, denn alle gemeinsam an dieser Leistung anknüpfen können! Das es dann auch mal einen Elfmeter für den VfL gab, rundete den Abend ab! Aber wer Strafraumszenen erzwingt, bekommt auch Strafstösse zugesprochen. 
Am Ende wurde es nochmal eng, aber die starke geschlossene Mannschaftsleistung erkämpfte den zweiten Heimsieg! Bitte so weitermachen, VfL!

Donnerstag, 12. Februar 2015

+++ Mit Eisfeld und Fabian gegen Braunschweig • Verbeek nicht nur auf der Pressekonferenz sehr laut • Boulevardpresse bringt Ex-Bochumer mit Salafismus in Zusammenhang! +++


Neues von der Castroper Straße kurz und kompakt: Wie Philipp Rentsch von "Westline" zu berichten wusste, hat VfL-Trainer Gertjan Verbeek das heutige Training mehrfach unterbrochen und seinen Unmut über die erbrachten Leistungen kundgetan. Immer wieder gab es Anweisungen über Spielzüge und taktisches Verhalten.
In den Trainingsteams zeichnete sich ab, das Neuzugang Thomas Eisfeld gegen Braunschweig in der Startelf stehen wird. Patrick Fabian kehrt nach seinem Nasenbeinbruch zurück ins Team. Der Kapitän wird mit einer Spezialmaske spielen. Terrazzino spielte ebenfalls im A-Team, das könnte dann bedeuten das Stanislav Sestak erstmal auf der Bank sitzen müsste.
Etwas harmonischer als letzte Woche ging die Pressekonferenz mit Gertjan Verbeek von statten. Die Bochumer Presse muss sich scheinbar erstmal an die etwas raue Art des Holländer gewöhnen, aber auch dieser hat nach letzter Woche scheinbar ein paar Verhaltensregeln auferlegt bekommen. Die Pressekonferenz des VfL, die oben verlinkt ist, hat leider eine grauenvolle akustische Qualität. Wir können dafür nix.
In dieser Woche hat der VfL weiterhin ein Verbot im Zusammenhang mit den Ultras Bochum verhängt. Die Feuerwehr wird in Zukunft keine Choreographien mehr genehmigen, von Vereinsseite wurde den Ultras die Erlaubnis im Stadion einen Infostand zu führen, verboten. Diese müssen ihre "Zelte" nun woanders aufschlagen.
Die Boulevardpresse und auch diverse andere Medien, wie z.B. der Reviersport, nehmen heute eine Geschichte der BILD reißerisch auf, in der davon die Rede ist, das der Ex-Bochumer Mimoun Azaouagh in der Salafisten-Szene verkehre. Zeitungen schreiben, das "Aza" vom Staatsschutz beobachtet würde, Ausgaben des Korans in der Frankfurter City verteilen würde und eine Menge Geld auf fragwürdige Bankkonten eingezahlt hat. 
Für diese Art von Berichterstattung, erntete heute vor allem der Reviersport ziemlich harsche Kritik in sozialen Netzwerken. Wie viel Wahrheit in diesem Artikel steckt, ist völlig unklar.
Für das Spiel gegen den BTSV sind derzeit rund 10.000 Karten verkauft worden, davon 2.000 in Braunschweig. Der VfL rechnet mit 15.000 Besuchern. 

Sonntag, 8. Februar 2015

+++ 1:2 bei Union Berlin: Verbeek`s Premiere endet mit einer unnötigen Niederlage! +++

Der VfL Bochum hat die Premiere von Gertjan Verbeek als neuen Trainer mit 1:2 gegen Union Berlin verloren.
Viele Fans fragten sich nach dem Spiel in der Hauptstadt, ob sich wirklich was verbessert hat unter dem neuen Trainer. Natürlich greifen auch nach mehreren Wochen der Vorbereitung noch nicht alle Vorgaben. Zudem hatte der VfL in Berlin erneut einen Rückschlag zu verkraften. Mit Patrick Fabian fiel auch noch ein Innenverteidiger aus. Fabian hatte sich im Training die Nase gebrochen. 
So bestand die Abwehr aus Perthel und Celozzi sowie innen aus Cacutalua und Bastians. Überraschend rückte noch Cwielong in die Startelf. 
Der VfL begann stark und hatte viel Ballbesitz. Die Berliner verlegten sich in der ersten Hälfte vorwiegend auf`s Kontern. Selim Gündüz war es dann, der in alter Thorsten-Legat-Manier den Ball nach einer guten halben Stunde ins Netz hämmerte. Union blieb nur bei Standards gefährlich, mit der Führung ging es in die Pause.
Doch die Ausfälle konnte der VfL mit zunehmender Spieldauer nicht kompensieren. Terodde und Sestak blieben völlig blass. Union kam nach dem Wechsel verändert aus der Kabine. Mit Kobylanski wechselten die Berliner dann auch den Ausgleich ein. Dieser schlenzte nach 50 Minuten aus halbrechter Position den Ball unhaltbar für Esser ein. 
Der VfL kam durch Cwielong noch zu einer Riesenchance, aber der Pole konnte frei vor Torhüter Haas den Ball nicht im Netz unterbringen. Zudem wurde dem VfL nach Foul an Forssell ein glasklarer Vorteil geklaut. Terrazino, der danach den Ball aufnahm, wäre frei zum Berliner Tor durchgelaufen. 
Es kam, was kommen musste: Ein Fehlpass von Bastians in der Vorwärtsbewegung brachte Union wieder in Ballbesitz, ein Heber in den Strafraum, dort verlängerte Latza den Ball unglücklich zu Kreilach, der das 2:1 markierte. 
Fakt ist: Durch die vielen Ausfälle wird der VfL nur mit Mühe in die Spur finden. Cacutalua ist kein gleichwertiger Ersatz für Fabian, Bastians dagegen könnte ein neuer Schlüsselspieler werden. Viel Ballbesitz bringt aber nichts, wenn man es nicht schafft, gefährlich zu werden. Verbeek will in der Defensive viele Dinge spielerisch lösen, steht mit den Außenverteidigern hoch. Das Konzept muss funktionieren, ansonsten wird es schnell zu einem Risikospiel.
Mit Tasaka und Eisfeld im Mittelfeld gibt es aber zudem noch Hoffnung, daß das Offensivspiel an Gefährlichkeit gewinnt.
Sestak wird meiner Meinung nach immer mehr zum Fehlgriff. Ein Spieler mit seiner Erfahrung und mit seinem Potential müsste eigentlich in dieser Liga herausstechen. Von seiner Schnelligkeit ist nicht mehr viel zu sehen. 
Kommen zu den vielen verletzungsbedingten Ausfällen auch noch sportliche auf dem Platz, wird es immens schwer gegen jeden Gegner zu bestehen.
Interessant wird es sein, Verbeeks Konzept im kommenden Heimspiel zu sehen. Um nicht gleich einen Fehlstart hinzulegen, wäre ein Sieg gegen Braunschweig dringend von Nöten. 

Donnerstag, 5. Februar 2015

+++ Vor dem Spiel bei Union: Verbeek gibt Vorgeschmack wie Pressekonferenzen unter ihm laufen + Günther Pohl bekommt den Zorn des Holländers für dumme Fragen ab! +++


Holla, die Waldfee. Diesen Ton war man im Kuschelparadies VfL Bochum nicht gewohnt. Dort wo unter den Vorgängern Neururer & Co. im freundschaftlichen "Du" über das nächste Spiel "philiosophiert" wurde, herrscht nun unter Gertjan Verbeek scheinbar ein rauer Ton.
Die Pressekonferenz vor dem Spiel bei Union Berlin am Samstag geriet ein wenig zur Freak-Show. Zum Einem, weil der neue Coach so manche Frage nicht wirklich verstand, zum Anderem aber auch, weil er scheinbar keinen Bock auf die ansonsten üblichen Fragen zur Aufstellung und Taktik hatte.
Die Krönung schoss Günther Pohl ab, der die "Kapitänsfrage" stellte. Verbeek wechselte darauf hin zum "Du" - Pohl siezte ihn bis dahin - und explodierte ein wenig. Die Frage ist "dumm" und es ärgert ihn, das er immer wieder darauf antworten soll, weil sich die Frage, wer die Spielführer-Binde trägt, nicht stellen würde.
Die Pressekonferenz endet diesmal auch abrupt. Ob sich die ganze Situation danach wieder etwas "entspannt" hat, bleibt für uns offen.
Festzuhalten bleibt aber, das der neue Trainer Gertjan Verbeek seine Art in der Öffentlichkeit bzw. der Presse gegenüber aufzutreten etwas überdenken sollte. Man mag schon peinlich berührt sein, wenn man zu beginn sieht, mit welcher Mischung aus Lustlosigkeit und Miefigkeit er auftritt. Schwer vorstellbar ob das "niederländischer Humor" ist, dauerhaft macht man sich damit keine Freunde. Autorität gegenüber der Presse bzw. den Fans ist schön und gut. Und der VfL braucht auch nicht wieder einen mediengeilen Übungsleiter. Dennoch tut man gut daran, etwas Freundlichkeit rüber zu bringen. Zudem ist eine Pressekonferenz das was es auch ist: Man beantwortet die Fragen der Journalisten. Die Antwort auf die Frage bezüglich der Krebserkrankung von Berlins Benjamin Köhler hätte man besser raus schneiden sollen. Vielleicht erklärt Herr Hochstätter dem Coach  auch mal, das man es nicht nur in Bochum eigentlich gewohnt ist, zu Beginn der PK eine Art "Statusbericht" zur Mannschaft vom Coach zu hören. Nicht nur der Pressesprecher ist leicht irritiert und geht in die Fragerunde über. 

Dienstag, 3. Februar 2015

+++ Den VfL Bochum in`s richtige Bild gesetzt: Fotograf Tim Kramer zeigt tolle Impressionen aus dem Ruhrstadion! +++

Über mangelnde Fotos von Spielen des VfL Bochum darf man sich an der Castroper Straße nicht beklagen. Schon seit langem hat die Fanszene immer wieder Leute in ihren Reihen, die den Club über Jahre hinweg begleiteten.
Der VfL-Fan Gerrit Starczewski hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Den Anfang machte ein eigenes herausgebrachte Fanzine, welches er in der Ostkurve verkaufte. Fotos hatte er schon da gemacht. Neben verschiedenen Bildbänden zum Thema VfL Bochum und Fußball hat er sich nun ganz der Fotografie verschrieben und organisiert so zum Beispiel mittlerweile das "naked-heart" oder fotografiert Stars wie Pete Doherty mal "backstage".
Noch immer fest mit dem VfL verbunden ist Fabian Budde, kurz "Fabu" von den Fantastic-Supporters. Bekannt auch durch seine Photomafia-Fahne begleitet der "Allesfahrer" seit vielen, vielen Jahren den VfL und veröffentlicht seine Fotos auf seinem Photomafia-Blog!
Und auch auf der "1848er"-Webseite gibt es eine große Bilddatenbank zu Heim- und Auswärtsspielen.
Nun hat sich auch Tim Kramer einen Namen gemacht. Mit spektakulären Fotos aus dem Ruhrstadion hat er schnell für Aufsehen erregt. Seine Fotos bestechen nicht nur durch eine hohe Qualität, sondern auch durch seine besonderen Momente. Zu Bestaunen gibt es diese Aufnahmen nicht nur auf seiner Homepage Tremark-Fotografie . Ab dem 06. Februar 2015 kann man seine Fotografien nebst Aufnahmen von Martin Magielka in der Sold-Out-Galerie auf der Königsallee sehen.
Die Ausstellung bietet gut einen Monat lang viele Impressionen aus dem Bereich Fußball, besonders vom VfL Bochum, aber auch Bilder, die einen besonderen Einblick in die Seele von Fußball-Verrückten gibt.
Neben Bildern vom VfL gibt es auch künstlerisch aufgearbeitete Motive Bochumer Jugendmannschaften. Und auch die "Revier-Nachbarn" haben ihren Platz - hoffentlich in der Minderheit und etwas weiter entfernt. Die Ausstellung umfasst fast 50 Bilder, außerdem haben die Fotografen noch eine umfangreiche Bildermappe ausgelegt, mit Motiven die es nicht mehr in die Ausstellung geschafft haben.
Zum Eröffnungsabend, am Freitag, 06. Februar 2015 ab 19:00 Uhr werden die beiden Fotografen natürlich auch persönlich anwesend sein. 

Samstag, 31. Januar 2015

+++ VfL Bochum mit dem Lieblingsergebnis im Test gegen Greuther Fürth • Highlights im Video ! +++



Die Generalprobe des VfL Bochum endete mit dem Lieblingsergebnis dieser Saison. Vor rund 250 Zuschauern gelang dem Team von Trainer Gertjan Verbeek ein 1:1 bei Greuther Fürth. Den Treffer für den VfL erzielte Cwielong nach 15 Minuten. Trinks glich für die Kleeblätter noch vor der Pause aus. Nach einer guten Stunde Spielzeit gab Andreas Luthe sein Comeback im Tor des VfL. Am Ende sahen die 4 (!) migereisten VfL-Fans keinen Treffer mehr. Die Highlights gibt im Video oben. 
VfL: Esser (61. Luthe)– Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Latza, Losilla – Gündüz, Sestak (46. Terrazzino), Cwielong (74. Abdat) – Terodde (61. Forssell)


Freitag, 30. Januar 2015

+++ Derby der U23 des VfL Bochum gegen Wattenscheid erneut abgesagt! +++

Das Regionalliga-Derby zwischen dem VfL Bochum und der SG Wattenscheid 09 ist erneut abgesagt worden. Die für morgen 14:00 angesetzte Begegnung fällt damit zum zweiten Mal den Witterungsbedingungen zum Opfer! 

Donnerstag, 29. Januar 2015

+++ Nach knapp einem Monat: Die Gewinner und Verlierer unter Gertjan Verbeek! +++

Bochum`s neuer Coach Gertjan Verbeek ist fast einen Monat im Amt. Nach seinem Trainingsauftakt Anfang Januar hat er nun die Spieler 30 Tage in Bochum, im Trainingslager  und in einigen Testspielen beurteilen können. Seine neue Taktik führte auch dazu, das sich Spieler umstellen mussten. Aber grundsätzlich sagt man ja : neuer Trainer - neue Chance ! Wer gehört daher zu den Gewinnern und Verlierern unter Coach Verbeek ..?

Die Gewinner: 
Die Stammspieler um das Gerüst Fabian, Latza, Losilla und Terodde gehören sicherlich zu den Gewinnern der Vorbereitung. An einem gewissen Personal kommt der Trainer nicht vorbei. Einfach aus Qualität nicht. Anders sieht es bei den Positionen aus, die nicht ausreichend doppelt besetzt sind. Dort gibt es keine Alternativen. Zum Beispiel in der Innenverteidigung oder auf den Außenbahnen. Klarer Gewinner ist aber sicherlich Michael Esser. Durch die Verletzung von Stammkeeper Andreas Luthe konnte er sich in den letzten Spielen präsentieren. Esser machte seine Sache gut und könnte die Nase auch dann noch vorne haben, wenn Luthe wieder fit ist. Spannend wird es sein, wie Verbeek dann entscheidet: Neururer hat ja nie einen Hehl daraus gemacht, das trotz zwei starker Torhüter für ihn Luthe aber immer die Nr. 1 sein wird. Denkt Verbeek da anders?
Ein weiterer Gewinner unter Verbeek ist Selim Gündüz. Unter Neururer meist nur mit Kurzeinsätzen belohnt, konnte Gündüz sich unter Verbeek deutlich besser etablieren. Natürlich kamen ihm die Ausfälle auch zugute, aber Verbeek scheint ihm das Vertrauen geschenkt zu haben. Der Junge spielt zuletzt deutlich verbessert unter dem Holländer.

Die Verlierer:
Zu den Verlierern gehören bei einer Vorbereitung - besonders unter einem neuen Trainer - immer die Verletzten. Ganz klar - ob man mit Weis und Simunek noch rechnen kann, ist fraglich. Der Trainer kann sich erst dann ein Bild von ihnen machen, wenn sie wieder fit sind. Bei Weis könnte das schon zu spät sein, seine Ausleihe endet bereits im Sommer. Was aus Simunek wird, ist auch noch unklar. Comeback oder sogar Karrierende? Alle anderen Verletzten müssen sich wieder rankämpfen - gut für Michael Gregoritsch, der sich nun noch für die Startelf empfehlen kann.

Ob Stanislav Sestak zu den Verlieren zählen wird, muß sich noch zeigen. Von Verbeek taktisch als hängende Spitze versetzt, spielt er nun wahrlich nicht mehr auf seiner Lieblingsposition. In der Vorbereitung hatte er mit Marco Terrazino auf der Außenbahn einen starken Konkurrenten, der ordentlich zugelegt hat. In den letzten Spielen konnte "Stani" nicht wirklich überzeugen.

Cwielong und Zahirovic bleiben auch unter Verbeek nur zweite Wahl. Beide konnten auch unter einem neuen Trainer ihre Chance nicht nutzen. Scheinbar fehlt es hier generell an Qualität. Zahirovic, dessen Vertrag am Ende der Saison ausläuft, wird beim VfL wohl nicht mehr über die Reservistenrolle hinauskommen. Ob Cwielong sich nochmal anbieten kann, bleibt abzuwarten. Update: Nach seinem Leistenbruch soll Heiko Butscher heute in der Printausgabe der Reviersport bekannt gegeben haben, zum Saisonende seine Karriere als Fußballer zu beenden.

Samstag, 24. Januar 2015

+++ Bochum freut sich über 1:5 gegen Bayern, eine volle Kasse und tolle Atmosphäre! +++

Selten kann man auf eine 1:5-Niederlage stolz sein. Gestern Abend war das beim VfL Bochum anders. Vor ausverkauften Haus - mit knapp 30.000 Zuschauern - unterlagen die Mannen von der Castroper Straße zwar "standesgemäß" gegen den Rekordmeister Bayern München, erlebten aber auch viele positive Momente.
Da war die 5. Minute, als der Underdog aus der 2. Liga mit einem Traumtor von Danny Latza in Führung ging. Celozzi hatte geflankt, Terodde per Kopf abtropfen lassen und Latza per Volleyschuß dem Welttorhüter Manuel Neuer keine Chance gelassen.
Da war er wieder dieser Moment, den wir schon so lange nicht mehr hatten. Dieses Gefühl aus alten Zeiten als "kleiner" VfL gegen die ganz Großen mithalten zu können. Diese Momente als wir in unserem Schmuckkästchen Bayern, Schalke oder Dortmund gezeigt haben, was wir können. So konnte man gestern Abend 15 Minuten diesen Moment genießen, ehe die Bayern fahrt aufnahmen und am Ende 5:1 gewannen.
Aber: Bis zur ca. 60. Minute hielt der VfL sehr, sehr gut mit. Hatte sogar kurz nach der Pause durch Simon Terodde die große Chance zum Ausgleich. Am Ende ließen die Kräfte und Konzentration nach. Währenddessen feierten Bochumer und Bayern-Fans den Abstieg des BvB in die 2. Liga gleichermaßen. 
So war am Ende das Ergebnis zweitrangig. Sportlich kann man festhalten, das sich der VfL gut verkauft hat. Die Ausrichtung ist unter Gertjan Verbeek eine andere. Die Außenverteidiger stehen ziemlich hoch und greifen früh an. Das führt desöfteren dazu, das Angriffe des Gegners schon früh abgefangen werden, birgt aber auch ein Risiko mit sich.
Sestak in der zentralen Position hinter den Spitzen ist diskussionswürdig, könnte aber klappen. Möglich aber auch das, sich der Slowake im direkten Vergleich mit Terrazino nicht mehr durchsetzen kann und auf der Bank landet.
Finanziell konnte sich der VfL auf rund 400.000 Euro freuen. Ausverkauftes Haus und dazu eine TV-Live-Übertragung, das gab es zuletzt in der Relegation gegen Mönchengladbach. Geld was der Club sehr gut gebrauchen kann. Dazu boomt der Markt mit Bochum-/Bayern Freundschaftsschals. Die Ostkurve und der Gästeblock waren gespickt mit blau-roten Schals. 
Es war also eine Sache mit viel Herz, auch wenn viele gestern dabei gewesen sein mögen, den die Bayern am Arsch vorbeigehen. Als ehemaliger Herausgeber eines Bochum-/Bayern Freundschaftsfanzines sehe ich das natürlich anders, aber das ist halt auch der Vergangenheit geschuldet.
Man kann es den Münchnern und vor allem Hermann Gerland nicht hoch genug anrechnen, das sie zu so einem Spiel mit allen Stars gekommen sind und dafür kein Geld wollten. Als der "Tiger" auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL wegen Uli Hoeneß Tränen weinte, war sicherlich auch eine für den VfL dabei. Mit immer noch gebrochener Stimme erzählte er, wie er bei einem Besuch in Bochum zur ehemaligen Sekretärin Christa Ternow ( jetzt im Ruhestand) sagte, das sie ihn anrufen sollte, wenn es nicht so gut um den VfL aussah. Der Anruf kam , Gerland ging zur Vorstandsetage und bat Rummenigge und Sammer um Hilfe. Diese sagten sofort zu. Da zeigt es sich das der VfL immer noch eine große  Familie ist. Und das ist das schöne daran.
Wir sind also gespannt darauf, ob sich unter Gertjan Verbeek einiges ändern wird. Wünsche haben wir genug: Vielleicht gehen einige davon ja noch in Erfüllung: Hermann Gerland hatte noch einen: Noch einmal gegen den VfL um Punkte spielen .. in der Bundesliga" sagte er den Reportern und wisch sich die letzte Träne weg. 

Donnerstag, 22. Januar 2015

+++ Hermann Gerland über das bevorstehende Spiel des Fc Bayern beim VfL Bochum ! +++

„Ich wusste, der VfL hat finanzielle Probleme. Deshalb bin ich zu Karl-Heinz Rummenigge und Matthias Sammer gegangen und habe gefragt, ob sie mir einen Gefallen tun können. Der FC Bayern hat in der Vergangenheit vielen Vereinen geholfen. Und auch diesmal war schnell klar, dass wir in Bochum spielen. Das hat mich natürlich gefreut.“
Hermann Gerland im Interview auf der Webseite des FC Bayern

Der Ur-Bochumer Gerland verrät im Interview auch, das er nach der 0:3-Niederlage gegen Aue ein Angebot vom VfL Bochum hatte. Martin Kree rief ihn an und fragte ob er als Trainer zurückkommen würde. Gerland sagte ab und der VfL präsentierte darauf Peter Neururer als neuen Trainer.

+++ Vor dem "Freundschaftsgipfel" gegen die Bayern: Es gibt nicht nur "Spieltagsschals" sondern einen "Spieltagsrap" !



T-Shirts und Schals extra für`s Freundschaftsspiel gegen die Bayern! Was andere in der Champions-League machen, kann der VfL auch! So gibt es diverse Fanutensilien zum morgigen Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern München!
War beim letzten Aufeinandertreffen im DFB-Pokal aufgrund der Spielansetzung unter der Woche, keine große Party und Pflege der Fanfreundschaft möglich, wird das morgen anders sein. Fans des FCB & VfL werden sicherlich Freitag Abend das Bochumer "Bermuda-Dreieck" unsicher machen. Die Ultras Bochum haben sogar eine eigene Location gemietet und laden zur Party mit den Kollegen der Schickeria München!
Und auch das ist neu: Zum Spieltag gibt es nun sogar einen Rap! Das Video dazu gibts oben!

Dienstag, 20. Januar 2015

+++ 3:1 Testspielsieg gegen Erfurt bringt Trainer Verbeek neue Erkenntnisse! +++

Das VfL-Team des Jahres 2015 nimmt so langsam Gestalt an. Nach den Ausfällen von Gregoritsch und Weis hat Trainer Gertjan Verbeek nun gegen den Drittligisten RW Erfurt weiter experimentiert. 
Am Ende stand für den VfL vor rund 400 Zuschauern auf dem Leichtathletikplatz ein 3:1-Sieg zu Buche. 
Die Gäste gingen durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung (12.), ehe Simon Terodde nach einer Ecke zum Ausgleich einnetzte. Zuvor hatte Stanislav Sestak den Ball schon gefährlich aufs Tor geköpft, Erfurts Keeper konnte da noch klären. 
Yusuke Tasaka brachte den VfL per Handelfmeter nach knapp einer halben Stunde in Führung. Nach der Pause setzte der eingewechselte Terrazino mit einer schönen Einzelleistung den 3:1 Endstand her.
Bochums Trainer Gertjan Verbeek war mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden: „Wir haben in der Defensive sehr gut gestanden und auch immer wieder probiert, unser Spiel aufzubauen. Das war nicht leicht auf diesem Platz, aber die Spieler haben den Mut und den Willen, es dennoch so auszuführen. Sie bewegen sich sehr gut, das hat man zum Beispiel beim 3:1 gesehen. Ein sehr schöner Angriff und ein sehr schönes Tor, Kompliment dafür.“

VfL Bochum: Esser (46. Dornebusch) - Celozzi (69. Siala), Fabian, Bastians (46. Cacutalua), Abdat - Gündüz (63. Stock), Losilla (63. Zahirovic), Latza (46. Gulden), Tasaka (63. Cwielong) - Sestak (46. Terrazzino), Terodde (46. Forssell)

Freitag, 16. Januar 2015

+++ VfL Bochum zeigt sich stark verbessert und gewinnt 1:0 gegen Lima! +++

Mit einem 1:0 gegen Alianza Lima aus Peru beendete der VfL Bochum das Trainingslager in Spanien. Im Test gegen den peruanischen Serienmeister erzielte Antony Losilla in der ersten Halbzeit das Tor des Tages. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können, aber die Bochumer ließen vor allem in der zweiten Halbzeit eine Menge Chancen liegen.
Trainer Gertjan Verbeek, der seinen ersten "Sieg" als Coach des VfL feierte, zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben das Spiel kontrolliert und fast keine Chancen zugelassen. Die Ordnung war gut, das Positionsspiel auch. Da wir aber vor allem nach vorne zu viele Fehlpässe gespielt haben, hatten wir insgesamt noch zu wenig Chancen.“

Montag, 12. Januar 2015

+++ Bochumer Stadtmeisterschaft: Bochum Amateure Keeper sorgt mit spektakulärem Tor für Derbysieg! +++


Während die Profis in der Sonne Spaniens schwitzten, gelang den Bochumer Amateuren der Gewinn der Bochumer Stadtmeisterschaften. Im Halbfinale des Hallenturniers stand es bis Sekunden vor Schluß 0:0 gegen die SG Wattenscheid 09. Dann setzte VfL-Keeper Robin Benz zu einem sehenswerten Schuß an und erzielte den Siegtreffer! Ein Treffer, der vieleicht sogar Tor Des Monats werden könnte - wen ihn denn jemand nominiert! Bei Youtube ist der Treffer jedenfalls schon ein Hit! Schaut ihn Euch an!
PS: Im Endspiel gewann der VfL-Nachwuchs übrigens gegen die DJK TuS Hordel mit 4:1!

Sonntag, 11. Januar 2015

+++ VfL Bochum verliert ersten Test gegen Cercle Brügge mit 0:1 ! +++

Der VfL Bochum hat das erste Spiel im Trainingslager in Spanien verloren. Am Nachmittag gab es eine 0:1-Niederlage gegen den belgischen Erstligisten Cercle Brügge, der mit dem Ex-Bochumer Richard Sukuta-Pasu antrat. 
Das Tor fiel bereits nach 12 Minuten durch einen Flachschuß aus 18 Metern von Faris Haroun. Gertjan Verbeek, der das Spiel nicht von der Trainerbank sondern von der Tribüne aus verfolgte, wechselte in der zweiten Halbzeit komplett durch. In der zweiten Hälfte schafften es die jungen Wilden und die Routiniers um Heiko Butscher das Spiel besser zu gestalten. Der Ausgleich blieb ihnen aber verwehrt. die beste Chance vergab Mikael Forsell freistehend aus knapp 8 Metern. 

Aufstellung in der ersten Halbzeit: Esser – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel – Losilla, Latza, Gündüz, Tasaka – Sestak, Terodde
Aufstellung in der zweiten Halbzeit: Dornebusch – Bulut, Cacutalua, Butscher, Abdat – Zahirovic, Gulden, Terrazzino, Cwielong – Stock, Forssell


+++ Neues aus dem Trainingslager: Vom Erdbeben geweckt + Holthaus fällt aus ! +++

Der erste Trainingstag im spanischen San Pedro de Penaltar war gestern alles andere als erfolgreich. Kaum hatten sich Fans und Mannschaft eingerichtet und eingelebt erwischte es im Training fabian Holthaus. Der Abwehrspieler zog sich einen Innenbandriß zu und wird rund sechs Wochen ausfallen. Damit ist er nach Tobias Weis und Michael Gregoritsch der dritte Ausfall in diesem noch jungen Jahr.
Das anwesende Pressevertreter manchmal durch den Wind sind, ist nichts neues. Das man aber nicht mal den Arbeitsort kennt, ist schon verwunderlich. Gestern schrieb der WAZ-Redakteur vom Trainingslager am Marmararmeer. Dieses ist ein Binnenmeer des Mittelmeeres und verbindet das Schwarze Meer mit der Ägäis, also ziemlich weit weg. Gemeint war wohl "Mar Menor", die Bucht in der Region Murcia.
Am heutigen Sonntag wurden Fans und Mannschaft gegen 7.20 Uhr unsanft geweckt. Nahe der Stadt Torrevieja, östlich von Murcia ereignete sich ein Erdbeben mit der Stärke 3.2 auf der Richterskala. Viele Einwohner meldeten die Erschütterungen, so auch unsere Jungs vor Ort, die mit einem leichten Schrecken davon kamen.
Um 15:00 Uhr steht heute auch das erste Testspiel an. Gegner ist Cercle Brügge, mit dem Ex-Bochumer Richard Sukuta-Pasu. Gespielt wird auf der hoteleigenen Trainingsanlage, wo letztes Jahr auch das Spiel gegen den BvB stattfand. 

Donnerstag, 8. Januar 2015

+++ VfL Bochum startet mit neuem Trainer und Personalwechsel ins neue Jahr: Was wird aus Andi Luthe? +++

Am Montag startete Gertjan Verbeek seinen Job beim VfL Bochum. Zum Trainingsauftakt gab es nicht nur den neuen Coach mit seinem Co-Trainer zu bewundern, auch sonst tat sich an der Castroper Straße einiges: Thomas Reis wird von seinen Aufgaben bei der U23 entbunden und wird ab sofort weiterer Assistenztrainer von Verbeek. Dafür übernimmt Jugendtrainer Dimitrios Grammozis die U23, die derzeit in der Regionalliga gegen den Abstieg spielt.
Und damit nicht genug: Am Rande kam die Info heraus der Ex-Bochumer Profi Sebastian Schindzielorz dem VfL-Sport-Vorstand Christian Hochstätter assistiert.
So gibt es also schon zu Beginn einige personelle Veränderungen. Damit aber nicht genug. Als eine seiner ersten Amtshandlungen verkündete Gertjan Verbeek, den Kapitän der VfL Mannschaft 2015 selbst zu bestimmen. Fraglich also, ob Andreas Luthe dies wieder sein wird. Denn der Coach rief auch das Rennen zur Nummer 1 neu aus. Luthe dürfte da bei seiner Operation vor Weihnachten gegenüber seinem Vertreter Michael Esser derzeit scheinbar die schlechteren Karten haben. Noch ist nicht definitiv sicher, ob Luthe am Freitag überhaupt ins Trainingslager nach Spanien fliegt. Diese Umstände werfen natürlich Spekulationen auf: Der VfL hat auf der Torwartposition ein Luxus-Problem. Mit Luthe einen Keeper, der zu den besten der zweiten Liga gehört und mittlerweile auch jede Menge Erfahrung mitbringt. Dazu einen 2. Mann, der nur knapp hinter Luthe liegt, jedoch wenig Spielpraxis besitzt. Ob sich Luthe mit der Nummer 2 und der Entmachtung als Kapitän beim VfL auf die Bank setzen wird, ist fraglich. Möglich, das Luthe bei einer Degradierung vielleicht sogar den Verein wechselt? Der klamme VfL darf sich eigentlich zwei solcher Torhüter gar nicht leisten. Das Transferfenster ist offen, Luthe würde noch eine Ablöse von rund 600.000 generieren, all das läd natürlich zu (reinen) Spekulationen und Planspielen ein. Wir sind gespannt ...! 

Mittwoch, 24. Dezember 2014

++ Wir wünschen Euch frohe Weihnachten und sagen Danke ! +++

An dieser Stelle möchten wir Euch für Eure Treue und den Spaß den wir mit Euch hatten recht herzlich bedanken! 

Das  Jahr neigt sich dem Ende entgegen, die Winterpause läuft und so ist es mal Zeit durchzuatmen und etwas die fußballlose Seele baumeln zu lassen!

Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!

Wir versorgen Euch zum Jahresanfang 2015 wieder mit den neuen Infos rund um unseren VfL !

Macht`s gut und geht mal wieder ab und zu zum Fußball!

Eure Fantastic-Supporters
Ralf Schikora

Montag, 22. Dezember 2014

+++ VfL Bochum stellt Gertjan Verbeek als neuen Trainer vor + Hochstätter verlängert bis 2017!

Zum Jahresende hat der VfL Bochum dann noch mal Nägeln mit Köpfen gemacht. Am Mittag wurde mit Gertjan Verbeek der neue Trainer vorgestellt. Er bekommt einen Vertrag bis zum 30.06.2016 und wird ab dem 05. Januar das Training übernehmen. Darüberhinaus gab der Club im Rahmen einer Pressekonferenz die Vertragsverlängerung mit Christian Hochstätter bekannt. Bleibt zu hoffen, das diese Personalien nun für eine gewisse Konstanz, Stabilisierung und sportlichen Fortschritt stehen. Was unser neuer Trainer zu sagen hatte, könnt ihr im Video Euch anschauen!

Sonntag, 21. Dezember 2014

+++ Bochum wie immer + Verbeek unterschreibt beim VfL und sieht ein 1:1 gegen Aue! +++

Was bin ich froh das es vorbei ist. Ich kann diese gequälte Scheiße von Fußball, die der VfL Bochum spielt nicht mehr sehen. Ich bin nicht nur reif für die Insel sondern auch für die Winterpause. Machen wir uns nichts vor: Das Glas ist nicht halbvoll, sondern halbleer. Verdammt leer. 
Das 1:1 gegen den Tabellenletzten Aue, mit einem Ausgleichstreffer in der letzten Minute der regulären Spielzeit durch Tobias Weis ist wieder mal das einzige das man dem VfL gutsprechen kann: Sie versuchen alles bis zum Ende und geben nicht auf.
Was man heute vor den 12.000 Zuschauern zu sehen bekam, war zumindest in der ersten Halbzeit wieder ein Offenbarungseid des Unvermögens. Für jede Gastmannschaft, die in Bochum aufläuft wäre es töricht nicht auf Sieg zu spielen. Wenn nicht hier, wo sonst? 
Nirgendwo wird es einem so leicht gemacht, wie an der Castroper Straße, wo jedem Gast Tür und Tor geöffnet werden, um zu punkten. 
Die zweite Halbzeit bot natürlich mehr Spielanteile und Tormöglichkeiten, aber nichts desto trotz hätte Aue den Sack vorzeitig zu machen können. Mit zunehmender Spielzeit und Hektik im Spiel, schaffte es der Schiedsrichter mit fatalen Fehlentscheidungen Heimmannschaft und Fans aufzustacheln. Die Wut im Bauch sorgte dann vielleicht ein Stück weit dafür, das der VfL den nötigen Biss entwickelte, um den Ausgleich noch zu erzwingen. Denn spielerisch ging da schon lange nichts mehr. Wenn ich mir nur die Szenen ansehe, als Weis einen Freistoß ausführen wollte und den Ball quer dem Gegner in die Füße spielt, bekomme ich Schnappatmung. Oder als sich Sestak und Losilla nicht einig wurden, wer den Bal übernehmen soll. Grausam!
Am Ende war es wieder ein 1:1 - vor den Augen von Neutrainer Gertjan Verbeek, der nach dem Spiel einen Vertrag unterzeichnete. Morgen um 13:00 Uhr wird er in einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt. Man kann nur hoffen, das der Holländer diesen Jungs das Fußball spielen beibringt. Geht auch das schief - möchte ich gar nicht mehr an die Zukunft denken! Aber zuvor steht die Hoffnung auf eine gute Rückrunde. Wie so häufig!
Foto: Alle suchten ihn, wir fanden ihn:
Bochums neuer Coach Gertjan Verbeek



Mittwoch, 17. Dezember 2014

+++ Auch zweites Spiel unter Heinemann endet 0:0 ! +++

Auch das zweite Spiel unter Interims-Coach Frank Heinemann endete gestern Abend bei Greuther Fürth 0:0 ! Damit schafft der VfL unter dem Bochumer Urgestein etwas was Peter Neururer gänzlich nicht schaffte. 2 Mal ohne Gegentreffer zu bleiben.
Natürlich war die Offensive wieder zu harmlos. Die wenigen Chancen die man hatte, wurden kläglich vergeben ( Losilla, Terodde ).
Hinten stand die Abwehr noch relativ sicher - "Bruno" Esser vertrat Andreas Luthe wieder mal erstklassig. Luthe konnte wegen Rückenbeschwerden nicht die Reise nach Fürth antreten.
Unterm Strich hat sich der VfL in diesem Jahr weit unter Wert verkauft. Bleibt nun noch das letzte Spiel gegen Aue abzuwarten. Nicht auszudenken, was gewesen wäre, wenn die Mannschaft mehr Durchschlagskraft bewiesen hätte und von den 10 Unentschieden nur 4 gewonnen hätte. Das wären dann in der Summe 8 Punkte mehr auf dem Konto und würde Platz 2 bedeuten. 
Mit neuem Trainer und neuer Strategie muss die verpasste Hinrunde nun aufgearbeitet werden. Nachdem sich der Coup um Stefan Effenberg wegen der "Gefahr der Vetternwirtschaft" zerschlagen hat, Sascha Lewandowski nicht will oder darf wird es nun auf den Holländer mit den fliegenden Haaren herauslaufen. Wenn Hochstätter nicht pokert werden wir in Kürze die Vertragsunterzeichnung mit Gertjan Verbeek vernehmen können!